Miniaturenkettchen des Majors Maximilian von Baligand (1839 - 1899)

3.000,00 €

  • E101
- Bayern, Armeedenkzeichen 1866 - Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 (Bronze) am Kämpferband -... mehr

- Bayern, Armeedenkzeichen 1866

- Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 (Bronze) am Kämpferband

- Mecklenburg-Schwerin, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse 1870

- Preußen, Roter-Adler-Orden 3. Klasse

- Eisernes Kreuz 2. Klasse 1870

- Bayern, Militär-Verdienstorden Ritterkreuz 2. Klasse (mit Schwertern)

- Brasilien, Rosenorden Ritterkreuz

- Anhalt, Hausorden Albrecht des Bären Ritterkreuz

- Sächsische Herzogtümer, Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 2. Klasse

- Sachsen-Weimar, Hausorden der Wachsamkeit oder vom Weißen Falken Ritterkreuz 1. Klasse

- Mecklenburg-Schwerin, Hausorden der Wendischen Krone Ritterkreuz

- Baden, Orden vom Zähringer Löwen Ritterkreuz 1. Klasse

- Portugal, Christusorden Ritterkreuz

- Italien, Konstantinischer Orden vom Hl. Georg Ritterkreuz

 

Die Miniaturen überwiegend Gold und von teilweise hervorragendster Qualität an ebenfalls echt-goldenem Kettchen, von kleineren tragebedingten Emailleschäden abgesehen in sehr schöner Erhaltung. Maximilian von Baligand stammte aus München, war Kammerjunker bei Kaiser Wilhelm I. und diente im 1870/71-Krieg als Hauptmann mehrfach belobigt im 2. Infanterie-Regiment "Kronprinz". Für die Gefechte bei Arteny-Orléans erhielt er den BayMVO, für jene bei Bazoches das Mecklenburgische MVK und nach einer Verwundung am 8.12.1870 das EK2. Verheiratet war Baligand mit der aus einer Dipolmatenfamilie stammenden Anna Maria Nouvion Freiin von Verger, sein gleichnamiger Sohnt (1869 - 1945) führte in der Maximilianstraße 14 in München ein Antiquariat.

 

Prächtiges Miniaturenkettchen von außergewöhnlicher Kombination!